Sommer

Sie sind hier://Sommer
Sommer2018-02-08T21:29:43+00:00

Sommer im Harz – Urlaubstipps

Die Sommerzeit ist nicht nur im Harz die schönste Zeit, um die Natur zu erleben. Die Tage sind lang, die Nächte sind lau und Urlaubsstimmung ist angesagt. Doch auch Frühjahr und Herbst sind beliebte Reisezeiten für den Harz und haben ihren Reiz. Einige Tipps für die Freizeitgestaltung im Sommer oder auch in einem Winter ohne Schnee gibt es hier. Weitere Informationen erhalten Sie bei uns an der Rezeption oder auch bei den örtlichen Tourist-Informationen.

Nationalpark Harz

Der Nationalpark Harz mit seiner urwaldähnlichen Landschaft, mit schroffen Klippen und wilden Tieren darf beim Ausflug in den Harz nicht fehlen. Rund 10% des Harzes, etwa 25.000 Hektar Fläche, gehören zu dem Schutzgebiet, dass sich auf die Länder Niedersachsen und Sachsen-Anhalt aufteilt. Das Besucherzentrum Torfhaus ist der beste Einstige in das Thema. Hier finden Sie eine lebendige Ausstellung zum Nationalpark, dem Schutzgedanken und der Tier- und Pflanzenwelt. In vielen weiteren Orten gibt es Nationalpark-Infostellen und Nationalparkhäuser. Nutzen Sie die Gelegenheit und wandern Sie mit einem Nationalpark Ranger durch den Harz. Unterschiedliche themenbezogene Wanderungen werden regelmäßig angeboten.

  • Luchsgehege in Bad Harzburg an den Rabenklippen
  • Brocken mit Brockengarten und Brockenhaus
  • Nationalpark Besucherzentrum Torfhaus
  • Nationalparkhaus Sankt Andreasberg mit Fledermaus-Ausstellung

Badeseen und Talsperren im Harz

Im Oberharz gibt es zahlreiche Teiche und Talsperren, die in den Sommermonaten auch zum Baden freigegeben sind. Das kühle Nass bringt eine tolle Erfrischung für Groß und Klein. Waldseebäder finden Sie u.a. direkt bei uns am Ferienpark, in Hahnenklee, Goslar und Hohegeiß. Der Oderteich bei Sankt Andreasberg war im 18. und 19. Jahrhundert die größte Talsperre Deutschlands. Ein Wanderweg, der Märchenweg, führt um den Teich herum. Eine schöne Wanderung von knapp 7 Kilometern. Die Okertalsperre oder auch Okerstausee ist nur knapp 15 Kilometer von Clausthal-Zellerfeld entfernt. Die Okerseeschiffahrt lädt zur Dampferfahrt ein. Zudem ist die Okertalsperre zum Tauchen oder Kanufahren beliebt. Weitere bekannte Talsperren im Harz sind der Innerstestausee, die Rappbodetalsperre, der Eckerstausee oder die Granetalsperre, wobei davon nur die Innerstetalsperre für Wassersport freigegeben ist.

Angeln im Harz

Fischreich sind die Oberharzer Teiche. Wen einen Fischereischein hat, kann auch im Harz seinem Hobby frönen und sich auf die Jagd nach Harzer Forelle oder Karpfen machen. Die Gastangelkarten sind in den örtlichen Tourist-Informationen erhältlich.

Oberharzer Wasserwirtschaft – Oberharzer Wasserregal

Die vielen Teiche, Gräben und Wasserläufe im Harz – darunter der Obere Hausherzbergerteich an unserem Ferienpark – sind Relikte des Bergbaus. Die Teiche und Gräben wurden angelegt, um die verschiedenen Gruben im Harz mit Wasserkraft zu versorgen. Dieses ausgeklügelte vorindustrielle Energieversorgungssystem gehört seit 2010 zum UNESCO-Weltkulturerbe Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft. Heute gehören die Teiche zum Landschaftsbild im Oberharz. Entlang der Gräben können Sie stundenlang wandern und sich noch dazu über die Geschichte des Harzes informieren. Darüber hinaus gibt es auch Erlebnisführungen zur Oberharzer Wasserwirtschaft, bei denen Ihnen die faszinierenden Meisterleistungen unserer Vorfahren erklärt wird.

Kletterspaß im Harz – Hochseilgarten und Co.

Einfach mal hoch hinaus, durch die Bäume schwingen wie Tarzan und die Höhenangst überwinden. Das ist möglich in den verschiedenen Kletterwäldern und Hochseilgärten im Harz. Das Angebot ist vielseitig und Familien mit Kindern verbringen hier eine erlebnisreiche Zeit. Klettergärten gibt es in Sankt Andreasberg, Bad Harzburg, Ilsenburg, Blankenburg und Thale. Doch auch die schroffen Klippen und Felsen im Harzgebiet schüren vielerorts die Abenteuerlust. Eine Wanderung entlang der Teufelsmauer in Blankenburg kombiniert etwas Kletterspaß mit weiten Ausblicken auf den Harz und das Harzvorland. Das Okertal ist ein beliebtes Klettergebiet im Harz. Wanderer erfreuen sich am Blick von den Kästeklippen.

Volksbank Arena Harz – Mountainbike Streckennetz

74 Strecken, 2.200 Kilometer Länge und 59.000 Höhenmeter – das sind die wichtigsten Fakten, wenn es um Mountainbiken im Harz geht. Die Volksbank Arena Harz ist das flächendeckende Streckennetz für Mountainbiker. Gut ausgewiesene Routen für Einsteiger und Extremsportler gleichermaßen sorgen für jede Menge Fahrspaß. Kniffelige Singletrails, rasante Abfahrten und gemütliche Passagen mit grandiosen Ausblicken gehören dazu. Allein ab Clausthal-Zellerfeld beginnen acht Routen, darunter drei schwere Touren. Wer denkt, in einem Mittelgebirge gibt es keine Höhen zu erklimmen, der irrt gewaltig. Neben den ausgewiesenen Mountaibikestrecken gibt es noch eine Vielzahl weiterer Routen, die Sie erfahren können.

Harzer Schmalspurbahn und Brockenbahn

Mit der Brockenbahn geht es ganz bequem und etwas nostalgisch hinauf auf den höchsten Berg des Harzes. Die dampflokbetriebenen Züge starten in Wernigerode, Drei Annen Hohne oder Schierke. Doch nicht nur die Brockenbahn gehört zum Schienennetz der Schmalspurbahn. Als „größte unter den kleinen“ betreibt das Unternehmen über 140 Kilometer Bahnstrecken im Harz. Von Wernigerode nach Nordhausen, von Quedlinburg durch das Selketal – Bahnfans finden hier richtig viel Abwechslung. Als Alternative zur teureren Fahrt mit der Brockenbahn bietet sich daher eine Fahrt mit der Selketalbahn von Gernrode nach Alexisbad an.

Burgen, Schlösser und Klöster im Harz

Die Zeitzeugen der bewegten Geschichte unseres Mittelgebirges sind nicht nur die vielen Bergwerke. Auch Burgen, Schlösser und Klöster berichten von der einstigen Bedeutung der Region im Herzen Europas. In der Stiftskirche zu Quedlinburg beispielsweise befinden sich in der Krypta die Gräber des ersten deutschen Königspaares. Die Kaiserpfalz in Goslar imponiert durch das riesige Wandgemälde, das in Bildern aus Geschichten und Sagen die römisch-deutschen Kaiser darstellt. Das Schloß Wernigerode wird häufig auch als „Neuschwanstein des Harzes“ bezeichnet. Es ist ein wirkliches Märchenschloss oberhalb der bunten Stadt am Harz und zeigt in verschiedenen Ausstellungen zur Kunst und Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts. Im Kloster Walkenried im Südharz befindet sich das ZisterzienserMuseum. Hinter ehrwürdigen Mauern zeigt eine moderne multimediale Ausstellung das Leben und Handeln der Mönche der vergangenen Jahrhunderte.
Weitere sehenswerte Burgen, Schlösser und Klöster im Harz:

  • Burg Falkenstein
  • Welfenschloss Herzberg
  • Schloss und Schlosspark Ballenstedt
  • Kloster Michaelstein, Blankenburg
  • Kloster Wöltingerode, Goslar

Veranstaltungen und Feste im Harz

Die Sommermonate werden überall genutzt, um zu feiern und gemeinsam Zeit zu verbringen. Ein paar möchten wir Ihnen hier nennen, die Sie nicht verpassen sollten.
Der Oberharzer Bergbauernmarkt findet im Ortsteil Zellerfeld von Mai bis Oktober immer donnerstags abends statt. Produzenten der Region, Kunsthandwerker und Markttreibende bieten eine bunte Auswahl an Waren und Leckereien. Live-Musik von traditionell bis rockig sorgt für Stimmung auf dem Markt. Hier treffen sich Urlauber und Einheimische zu einem unterhaltsamen Abend.
Bei den Altstadtfesten in Goslar (Anfang September) oder Wernigerode (Ende August) werden die schmalen Gassen zu Partymeilen.
Open Air Rock Festivals finden in Elend und Ballenstedt statt. Auch in Clausthal-Zellerfeld gibt es immer wieder Live-Konzerte, die von verschiedenen Organisatoren geplant werden. Wer ruhigere Töne bevorzugt, dem wird das Harzclassixfestival bei uns geboten.
Harzer Heimatfeste, Kunsthandwerkermärkte, Bad Harzburger Galopprennwoche, der Raderlebnistag mit autofreiem Innerstetal und vieles mehr steht auf dem Harzer Veranstaltungsprogramm. Gern informieren wir Sie, was zu Ihrem Reisezeitraum bei uns los ist.